Aufruf “Unsere Medien”

Mit diesem Appell an Medienpolitik und Rundfunkanstalten unterstützen wir die Idee und die Existenz unabhängiger öffentlich-rechtlicher Medien in Deutschland und Europa. Im digitalen Zeitalter brauchen wir sie noch mehr denn je.
Gleichzeitig verbinden wir unsere Unterstützung mit der Forderung nach mehr Transparenz und grundlegenden, nachhaltigen Veränderungen.

Beteiligen auch Sie sich bitte durch Zeichnung des Aufrufs (siehe unten).

Auftrag und Dialog

Uns allen gehören die öffentlich-rechtlichen Sender, denn wir finanzieren sie. Ihr breit aufgestelltes und hochwertiges Angebot bleibt für den Erhalt von Demokratie und offener Gesellschaft unerlässlich. Was sie konkret für uns leisten sollen, muss deshalb gemeinsam verhandelt und fortlaufend überprüft werden. Dieser Dialog erfordert geeignete Prozesse und Plattformen und muss alle gesellschaftlichen Gruppen in ihrer Diversität adressieren. 

Flexibilität und Ziele

Im Online-Zeitalter wollen wir entscheiden dürfen, wann und auf welcher Plattform wir öffentlich-rechtliche Inhalte abrufen. Deshalb benötigen die Sender eine Entwicklungsperspektive im digitalen Raum, aber auch klare Kriterien zur Zielerreichung, die sie von der kommerziellen Konkurrenz abheben.

Synergie und Vielfalt

Die Angebote von ARD und ZDF müssen besser aufeinander abgestimmt werden, um sich zu ergänzen. Dadurch freiwerdende Ressourcen sollen in mehr Vielfalt investiert werden – vor allem in neue digitale Angebote, die alle Teile der Gesellschaft erreichen und widerspiegeln.

Mit meiner Unterschrift fordere ich einen Reformprozess, der die Weiterentwicklung unserer öffentlich-rechtlichen Medien auf eine breite gesellschaftliche Basis stellt und sie so stärkt und zukunftsfest macht.Ich appelliere an Sender und politisch Verantwortliche, den dafür notwendigen Dialog jetzt in Gang zu setzen und zu verstetigen.

Hier gibt es ein PDF mit allen Infos zum Download.

Jetzt unterschreiben

Unsere Forderungen auf change.org unterschreiben

Erstunterzeichner

Prof. Dr. h.c. Ph.D. Jutta Allmendinger – Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB)
Ferda Ataman – Journalistin, Vorsitzende Neue deutsche Medienmacher*innen e.V.
Prof. Dr. Tilman Baumgärtel – Universität Mainz, Fachbereich Gestaltung
Oliver Baumann, Co-Geschäftsführer KOOPERATIVE BERLIN Medien GmbH
Markus Beckedahl – Gründer netzpolitik.org, Berlin
Halina Bendkowski – Agentin für Feminismus & Geschlechterdemokratie
Prof. Dr. Christoph Bieber – Forschungsprofessor, Center for Advanced Internet Studies, Bochum
Wolfgang Blau – Journalist, Medienmanager, Mitgründer Oxford Climate Journalism Network
Prof. Dr. Alexandra Borchardt – Journalistin und Beraterin
Detlef Borchers – freier IT-Journalist, Berlin
Katharina Borchert – Gründerin, COO Equilibrio
Christian Boros – Unternehmer
Javier Carceres – Sport-Redakteur, Süddeutsche Zeitung
Fabio De Masi – Ehem. Abgeordneter des Deutschen Bundestages sowie des Europäischen Parlaments
Georg Diez – Chefredakteur, the new institute
Christina Dinar – Präsidumsmitglied Wikimedia
Prof. Leonard Dobusch – Unversität Innsbruck, ZDF Fernsehrat
Dina Dörffler – Juristin, Hamburg
Prof. Agnes Dorwarth – Musikhochschule Freiburg
Prof. Dr. Nicole Falkenhayner – Kulturwissenschaftlerin, Universität Freiburg
Frederik Fischer – Journalist, Co-Gründer futur eins, Geschäftsführer Neulandia
Prof. Dr. Sabine Fischer – Honorarprofessorin für Ideenökonomie
Petra Gerster – Journalistin, Autorin
Paul Leo Giani – Rechtsanwalt, Staatssekretär a. D., Mitglied des Hessischen Staatsgerichtshofes a. D.
Marc Grandmontagne – Geschäftsführender Direktor, Deutscher Bühnenverein
Prof. Dr. Matthias Haase – University of Chicago, Department of Philosophy
Prof. Dr. Henriette Heidbrink – Professorin für angewandte Medienwissenschaft, Hochschule RheinMain
Hans-Gerd Heidel – Rechtsanwalt
Benjamin Heidersberger – Medienkünstler, Berlin
Markus Heidmeier – Co-Geschäftsführer KOOPERATIVE BERLIN Medien GmbH, Co-Geschäftsführer Kanakfilm Berlin GmbH, Co-Initiator Beyond Platforms Initiative
Werner Henn – Verdi, Personalrat ARTE, Stadtrat
Prof. Dr. Friederike Herrmann – Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Journalistik und Kommunikationswissenschaft
Uwe-Karsten Heye – Regierungssprecher a.D., Vorstandsvorsitzender, „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“
Heiko Hilker – Geschäftsführer, Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung (DIMBB)
Dr. Carolin Hillemanns – Juristin
Johannes Hillje – Politikberater
Prof. Dr. Jeanette Hofmann – Professorin für Internetpolitik, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Christine Horz-Ishak – Technische Hochschule Köln, Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation (ITMK)
Egon Huschitt – Journalist und Produzent, Berlin
Hans Hütt – Autor, Berlin
Benjamin Ikes – Filmeditor
Hasnain Kazim – Journalist und Autor
Dr. Moritz Kilger – Leiter, Region Berlin von Teach First Deutschland und der NKI Sustainable Finance Academy, Mitglied der Geschäftsführung des Corporate Responsibility Interface Center (CRIC)
Dr. Lutz Kinkel – Geschäftsführer, Europäischer Zentrum für Presse- und Medienfreiheit
Prof. Dr. Thomas Klatetzki – Universität Siegen, Seminar für Sozialwissenschaften
Burghart Klaußner, Schauspieler
Anton Klees – IT Unternehmer
Marion Knappe – Referatsleiterin Medien- und Kulturpolitik, Deutscher Gewerkschaftsbund
Dr. Beate Konze – Universitätsrätin Ruhr-Universität Bochum ehemals DFG
Anke Krause – Coach und Supervisorin
Thomas Krüger – Präsident, Bundeszentrale für politische Bildung
Stephan Lamby – Dokumentarfilmer, Autor
Dr. David Lanius – Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Fachbereich Philosophie
Prof. Dr. Claus Leggewie – Ludwig-Börne-Professor, Justus-Liebig-Universität Gießen
Prof. Dr. Annette Leßmöllmann – Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Wissenschaftskommunikation; Hörfunkrätin Deutschlandradio
Prof. Dr. Volker Lilienthal – Universität Hamburg, Rudolf-Augstein-Stiftungsprofessur für Praxis des Qualitätsjournalismus
Dr. Beate Lindemann – Geschäftsführende Vorsitzende Global Bridges e.V., ehem. Generalsekretärin der Atlantikbrücke
Prof. Dr. Lorenz Lorenz-Meyer – Hochschule Darmstadt, Fachbereich Media
Prof. Dr. Klaus Meier – Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Journalistik
Dr. Richard Meng – Chefredakteur Neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte (Zeitschrift für Politik und Kultur), Kuratoriumsvorsitzender Karl-Gerold-Stiftung (Frankfurter Rundschau), Vorsitzender Programmbeirat ARTE Deutschland
Gabi Mühlenbrock sen. – WDR Redakteurin a. D.
Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow – Präsident, HafenCity Universität Hamburg
Rita Nierich – Lateinamerikanistin
Dr. Leonard Novy – Journalist und Direktor, Institut für Medien- und Kommunikationspolitik
Augusta Opfermann – Goldschmiedin
Alfons Pieper – Chefredakteur, Blog der Republik
Prof. Dr. Thomas Pleil – Hochschule Darmstadt, Forschungszentrum Digitale Kommunikation und Medien-Innovation
Ruprecht Polenz – Vorsitzender des ZDF-Fernsehrats 2002-2016
Prof. Dr. Sebastian Pranz – Hochschule Darmstadt, Fachbereich Media
Liwen Qin – Journalistin und Podcasterin, Berlin
Prof. Dr. Lars Rademacher – Hochschule Darmstadt, Fachbereich Media
Ann Cathrin Riedel – Digitalpolitikerin, Vorsitzende Load e.V.
Prof. Dr. Sabine Rollberg – ARTE Beauftragte des WDR a.D., Universitätslehrende
Prof. Dr. Andrea Römmele – Dean of Executive Education und Professor of Communication in Politics and Civil Society, Hertie School
Peter Ruhenstroh-Bauer – Syndikusrechtsanwalt, Staatssekretär a. D.
Prof. Dr. Stephan Russ-Mohl – Prof. em. Journalistik und Medienmanagement
Helke Sander – Dokumentarfilmerin
Alexander Sängerlaub – Direktor, futur eins
Sabine Sasse – Journalistin, Projektleiterin M100 Sanssouci Colloquium
Prof. Dr. Torsten Schäfer – Hochschule Darmstadt, Fachbereich Media
Prof. Dr. Norbert Schneider – Ehem. Direktor für Hörfunk und Fernsehen beim Sender Freies Berlin, ehem. Direktor der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen.
Christiane Schulzki-Haddouti – freie Journalistin
Prof. Dr. Peter Schumacher – Hochschule Darmstadt, Fachbereich Media
Peter B. Schumann – Publizist
Dr. Angelica Schwall-Düren – Ministerin a. D.
Prof. Dr. Gesine Schwan – Präsidentin, HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform
Michael Seemann – Kulturwissenschaftler
Mario Sixtus – Filmemacher und Autor, Berlin
Heidi Specogna – Dokumentarfilmerin
Matthias Spielkamp – Gründer, AlgorithmWatch, iRights.info, mobilsicher.de
Dr. Ulrich Spiess – ehem. Leiter des Adolf Grimme Preises
Frank Stauss – Politikberater
Olaf Steenfadt – Journalist, Projektleiter bei Reporter ohne Grenzen
Prof. Dr. Markus Stepanians – Universität Bern, Institut für Philosophie
Prof. Dr. Ralf Stoecker – Professor für Praktische Philosophie, Universität Bielefeld
Barbara Toennieshen – Filmeditorin
Yelda Türkmen – Kanakfilm Berlin GmbH, Co-Geschäftstführerin
Markus Völcker – Freier Creative Director
Dr. Miriam Vollmer – Rechtsanwältin, Berlin
Prof. Claudia von Alemann – Filmregisseurin, Autorin
Dr. Anna von der Goltz – Associate Professor of History, Georgetown University
Marina Weisband – Publizistin
André Wilkens – Direktor, European Cultural Foundation
Heinz Wittenbrink – Fachhochschule Joanneum Graz, Institut für Journalismus und PR